Weiter, immer weiter

Kaum sind die Turbulenzen am Schuljahresende schon fast wieder in Vergessenheit geraten, so beginnen die Vorbereitungen für die kommende Spielzeit. Es stehen viele spannende Projekte an, die bereits jetzt Vorfreude aufkommen lassen.

Allen voran ist da die Einführung des Pflichtfachs Informatik. In mehrtägigen Fortbildungen wurde mir in den vergangenen Monaten ein erster Einblick in dieses Unterrichtsfach geschenkt. Vor allem der Teilbereich des Programmierens hat es mir angetan. Die Tools, Anwendungsgebiete und Möglichkeiten haben in mir den Spieltrieb geweckt. Angestachelt von diesen Erlebnissen sowie mit großer Unterstützung des Koordinatoren Digitale Bildung an der Regierung von Oberbayern ist es uns gelungen, motivierende und ansprechende Unterrichtsmaterialien für unsere zukünftigen Fünft- und Siebtklässler zu erwerben, die mir die Unterrichtsvorbereitung nun erstmal versüßen.

Des Weiteren können wir im nächsten Schuljahr alle Kolleginnen und Kollegen mit einem iPad inklusive Apple Pencils ausstatten. Zusätzlich wurden alle Klassenzimmer mit einem Apple TV ausgerüstet. Wir erhoffen uns dadurch einen großen Schritt in Richtung mehr Digitalität sowie Modernität bei der Planung und Durchführung von Unterricht, aber auch bei der Kommunikation zwischen pädagogischem Personal zu machen. Hierbei treiben mich vor allem die Fragen nach der Qualitätssicherung der durch die iPads geschaffenen Möglichkeiten um. Nur weil nun jeder in seinem/ihrem Unterricht ein Tablet benutzen kann, bedeutet das noch nicht automatisch eine qualitative Verbesserung des Unterrichts. Auch unser Kollegium zeichnet sich vor allem durch Heterogenität im Umgang mit „neuen Medien“ aus. Jedoch war die Bereitschaft und die Vorfreude darauf, sich mit den iPads auseinanderzusetzen, schon bei Ankündigung am Ende des vergangenen Schuljahres spürbar; eine gute Voraussetzung. Momentan bin ich damit beschäftigt einen Plan zu entwickeln, der Inhalte sowie Termine von SchiLfs beinhaltet. Dabei gilt es vor allem, jedem/r Anwender/in gerecht zu werden. Auch hierbei ist wieder das #Twitterlehrerzimmer die größte Unterstützung.

Apropos iPads. Wir konnten zudem auch unseren ersten iPad-Koffer realisieren. In Zukunft haben wir einen Klassensatz iPads zur Verfügung, der es uns ermöglicht, auch unsere Schüler mit digitalen Endgeräten auszustatten. Hier hoffe ich vor allem darauf, dass sich Kolleginnen und Kollegen trauen, Projekte, und seien sie noch so „klein“, anzugehen und so Stück für Stück die Möglichkeiten erkennen, die die Tablets in Schülerhand bieten.

Bei all diesen Vorhaben ist wohl das wichtigste und entscheidendste Projekt das, die Infrastruktur bereitzustellen, damit mit all den schönen technischen Dingen auch gearbeitet werden kann. Bereits im vergangen Schuljahr habe ich angefangen, die Netzwerkstruktur unserer Schule zu reorganisieren. Naiv wie ich war, dachte ich, dass das ja recht einfach sei und ich mich mit meinen Heimnetzwerkerfahrungen schon irgendwie durchwurschteln werde. Weit gefehlt. Wie bei einer Hydra tauchten neue Probleme überall da auf, wo ich gerade vermeintlich eins gelöst hatte. Hier setze ich große Stücke auf die bereitgestellten Mittel aus dem Digital Pakt und die Expertise professioneller ITler, um meine Fragen zu beantworten und Vorhaben umzusetzen. Aber auch hier bin ich neugierig und schon sehr aufgeregt, da ich zum einen vieles lernen kann und zum anderen tolle Möglichkeiten und Chancen für meine Kolleginnen und Kollegen sehe.

Zu guter Letzt, aber nicht minder spannend, blicke ich voller Vorfreude auf die Ausweitung meiner Tätigkeiten in der Schulleitung. Kaum ein Bereich forderte mich in den vergangenen Jahren beruflich so sehr wie dieser. Die Möglichkeiten, Herausforderungen und Erfahrungen, die ich bei der Mitarbeit in der Schulleitung in den vergangenen eineinhalb Jahren machen durfte, bestätigten mich vollends in meinem Vorhaben, diesen Weg zu gehen.

So, wie es aussieht, verspricht das kommende Schuljahr wieder einmal ein ganz besonderes zu werden und obwohl ich nun erst einmal meine unterrichtsfreie Zeit genieße, freue ich mich schon jetzt wieder auf den September.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.